Forschungsprojekt

Parfümerie- und Kosmetikkultur

der

Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDRDeutschen Demokratischen Republik

(1949 – 1989)

Neue Dauerausstellung im

Europäischen Flakonglasmuseum

 

 

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an die Herkunft edlen Parfums denken? … Sind es vielleicht große Markennamen? … Oder denken Sie an Frankreich und an die „Stadt der Liebe“? Oder gar an den von Patrick Süskind geschaffenen Roman „Das Parfum“ mit seinen Schauplätzen in der französischen Stadt des Duftes, in Grasse?

Warum in die Ferne schweifen? Auch Deutschland hat auf diesem Gebiet recht Aufregendes zu bieten! Wie war das eigentlich nach 1945 noch mal, als Deutschland zweigeteilt wurde… Was benutze Mann im Westen und was Frau im Osten? Gab es überhaupt Parfum im Osten Deutschlands, in der DDR?

Nun, es gibt 2.719 gute Gründe, um diese Frage mit einem JA zu beantworten! Denn so umfassend zeigt sich eine Privatsammlung, die im Juni 2016 als Schenkung an das Europäische Flakonglasmuseum kam. Bevor aber die „vergessenen Stücke“ zurück in das Gedächtnis der Nation finden, liegt noch viel Arbeit vor den MuseumsmitarbeiterInnen. Da wird dokumentiert, inventarisiert, konserviert, wohl auch restauriert… ach ja, natürlich auch recherchiert, denn im Jahr 2022 soll sie eröffnet werden, die neue Dauerausstellung zur „Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR“.

Sie möchten schon vorher einen Blick auf die Kostbarkeiten werfen? Aber gerne doch! Unter der Internetadresse www.ddr-duftmuseum-1949-1989.de können Sie nicht nur Ihr Lieblingsstück auswählen, sondern auch so manche Informationen zum einen oder anderen Hersteller in Erfahrung bringen. Oder lassen Sie sich inspirieren von unseren “Objektbeiträgen“, die in unserem Jubiläumsjahr 2018 im Zeichen der DDR standen.

Haben Sie Ihr Lieblingsstück gefunden, das wir für die Ausstellung berücksichtigen sollen oder möchten Sie uns Ihr persönliches Erlebnis in Sachen DDR-Parfüm mitteilen? Dann schreiben Sie uns unter museum@flakonglasmuseum.eu. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Möchten Sie in Bezug auf den Werdegang unserer neuen Dauerausstellung zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR auf dem aktuellen Stand sein? Nachstehend finden Sie zusammengefasst die wesentlichsten Eckdaten:


 

01.02.2021

Vorläufiger Abschluss der Recherchearbeiten zu den Herstellergruppen von: Duftessenzen, Parfüm- und Kosmetik, Seifen, Zulieferern, Zusatzprodukten und Hohlglasproduzenten. Insgesamt wurden 174 Hersteller für den Zeitraum zwischen 1945 bis 1989 erfasst.

06.08.2020

Vorlage der “Konservatorischen Präventivempfehlungen”, als Grundlage für den Erhalt der Sammlungsobjekte, im Einklang mit der künftigen Ausstellungspräsentation.

14.07.2020

Vorstellung des “Forschungsprojektes zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR”, anlässlich der Dreharbeiten des MDR-Fernsehens für die Dokumentation “Glasmacher vom Rennsteig”, aus der Sendereihe “Der Osten – Entdecke wo Du lebst” mit dem Moderator Sascha Mönch.

09.04.2020

Abschluss der Inventarnummernvergabe für die Sammlung Monika Jürgens-Winefeld mit einem abschließenden Zählstand von 2.719 Einzel- und Gruppenobejkten.

04.03.2020

Beauftragung durch Vertragsunterzeichnung an den Architekten Stefan Hering aus Nürnberg.

03.03.2020

Freigabe für den Maßnahmebeginn zur Errichtung der Dauerausstellung durch den Vorstand der Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

16.10.2019

Erteilung des Bewilligungsbescheides für das Ausstellungsprojekt durch Leader in Höhe von 100.626,30 € an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

19.07.2019

Abschluss der Erfragung von Rechtsfreigaben für Werbefilme des DDR-Fernsehens bei den jeweiligen Rechtsnachfolgern und anschließende Beantragung für die Übermittlung durch die Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv.

11.2018

Bereitstellung und Entkernung der künftigen Ausstellungsräume mit einem Flächenvolumen von ca. 80 m2 durch den Vermieter Heinz-Glas GmbH & Co. KGaA.

17.09.2018

Erteilung der Baugenehmigung, bzw. Nutzungsänderung für die beabsichtigten Ausstellungsräumlichkeiten durch das zuständige Landratsamt Kronach an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

02.08.2018

Antragstellung der Glasbewahrer am Rennsteig e.V. für die Baugenehmigung, bzw. Nutzungsänderung für die beabsichtigten Ausstellungsräumlichkeiten an das zuständige Landratsamt Kronach.

13.12.2017

Beantragung von Leader-Fördermitteln für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

02.10.2017

Einreichung des inhaltlichen Grobkonzeptes für das Ausstellungsprojekt.

24.08.2017

Beginn der Erfragung von Rechtsfreigaben für Werbefilme des DDR-Fernsehens bei den jeweiligen Rechtsnachfolgern und anschließende Beantragung für die Übermittlung durch die Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv.

10.08.2017

Erteilung des Bewilligungsbescheides für das Ausstellungsprojekt durch die Oberfrankenstiftung in Höhe von 45.000 € an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

25.07.2017

Erteilung des Bewilligungsbescheides für das Ausstellungsprojekt durch die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern in Höhe von 36.000 € an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

28.06.2017

Beantragung von Fördermitteln bei der Oberfrankenstiftung für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

27.06.2017

Beantragung von Fördermitteln bei der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

29.05. bis 01.06.2017

Untersuchung der in der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld befindlichen Kunststoffe durch 8 Studentinnen unter der Leitung von Frau Prof. Friedericke Waentig, vom Lehrstuhl “Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne” des CICS Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften an der TH Köln.

08.03.2017

Beendigung der Entpackung der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld.

08.09.2016

Ankauf und Überführung von ergänzenden Werbeaufstellern und Flakon-Facticen der Sammlung Georg Böhme durch Mittel der Glasbewahrer am Rennsteig e.V. an das Europäische Flakonglasmuseum nach Kleintettau.

26.07.2016

Beginn der Entpackung und Inventarisierung der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld und des Forschungsprojektes zur „Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR“.

08.06.2016

Überführung von 40 Kartons der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld in das Europäische Flakonglasmuseum nach Kleintettau.

25.02.2016

Vorstellung und wohlwollende Aufnahme des Ausstellungsprojektes bei den Fachreferenten der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, durch die Fachvertreter des Europäischen Flakonglasmuseums und des Schatzmeisters der Glasbewahrer am Rennsteig e.V. Hans Kaufmann.

08.04.2015

Beginn der tabellarischen und fotografischen Dokumentation der Sammlungsobjekte und deren Sortierung und fachliche Verpackung durch die Sammlerin Frau Monika Jürgens-Winefeld.

21.01.2015

Schriftliche Bekundung der Schenkungsabsicht von Frau Monika Jürgens-Winefeld, ihre Sammlung zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR an das Europäische Flakonglasmuseum und seinem Trägerverein, den Glasbewahrern am Rennsteig e.V., zu geben.