Forschungsprojekt

Parfümerie- und Kosmetikkultur

der

Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDRDeutschen Demokratischen Republik

(1949 – 1989)

Neue Dauerausstellung im

Europäischen Flakonglasmuseum

 

 

Was fällt Ihnen spontan ein, wenn Sie an die Herkunft edlen Parfums denken? … Sind es vielleicht große Markennamen? … Oder denken Sie an Frankreich und an die „Stadt der Liebe“? Oder gar an den von Patrick Süskind geschaffenen Roman „Das Parfum“ mit seinen Schauplätzen in der französischen Stadt des Duftes, in Grasse?

Warum in die Ferne schweifen? Auch Deutschland hat auf diesem Gebiet recht Aufregendes zu bieten! Wie war das eigentlich nach 1945 noch mal, als Deutschland zweigeteilt wurde… Was benutze Mann im Westen und was Frau im Osten? Gab es überhaupt Parfum im Osten Deutschlands, in der DDR?

Nun, es gibt 2.727 gute Gründe, um diese Frage mit einem JA zu beantworten! Denn so umfassend zeigt sich eine Privatsammlung, die im Juni 2016 als Schenkung an das Europäische Flakonglasmuseum kam. Bevor aber die „vergessenen Stücke“ zurück in das Gedächtnis der Nation finden, liegt noch viel Arbeit vor den MuseumsmitarbeiterInnen. Da wird dokumentiert, inventarisiert, konserviert, wohl auch restauriert… ach ja, natürlich auch recherchiert, denn im Jahr 2022 soll sie eröffnet werden, die neue Dauerausstellung zur „Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR“.

Sie möchten schon vorher einen Blick auf die Kostbarkeiten werfen? Aber gerne doch! Unter der Internetadresse www.ddr-duftmuseum-1949-1989.de können Sie nicht nur Ihr Lieblingsstück auswählen, sondern auch so manche Informationen zum einen oder anderen Hersteller in Erfahrung bringen. Oder lassen Sie sich inspirieren von unseren “Objektbeiträgen“, die in unserem Jubiläumsjahr 2018 im Zeichen der DDR standen.

Haben Sie Ihr Lieblingsstück gefunden, das wir für die Ausstellung berücksichtigen sollen oder möchten Sie uns Ihr persönliches Erlebnis in Sachen DDR-Parfüm mitteilen? Dann schreiben Sie uns unter museum@flakonglasmuseum.eu. Wir freuen uns auf Ihre Meinung!

Forschungsteam

Dipl.-Rest. (FH) Sandro Welsch, EFGM; Forschungsleitung

Jana Lisa Buhrow M.A., Erlangen

Torsten Fiedler, EFGM

Monika Jürgens-Winefeld, Gera; Beratung

Möchten Sie in Bezug auf den Werdegang unserer neuen Dauerausstellung zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR auf dem aktuellen Stand sein? Nachstehend finden Sie zusammengefasst die wesentlichsten Eckdaten:


 

29.05.2024

Heute lud die DDR-Sammlerin Monika Jürgens-Winefeld unseren Museumsleiter Sandro Welsch zu sich auf das heimische Sofa ein, um alle Fragen rund um ihre DDR-Sammlung zu beantworten. Das Interview begleiteten die alexander mrazek – Filmproduktionen aus Coburg, die eine Aufzeichnung vornahmen. Das daraus entstehende informative Filmmaterial soll die künftige DDR-Dauerausstellung zusätzlich bereichern. Die Produktionskosten werden freundlicherweise von der Carl-August-Heinz-Stiftung übernommen, wofür wir auf diesem Wege ganz herzlich danken möchten.

19.05.2024

Mit Hilfe von Spendeneinnahmen – anlässlich des diesjährigen Internationalen Museumstages – war es uns möglich zwei Referenzobjekte für die digitale Landkarte anzukaufen, welche Bestandteil der künftigen DDR-Dauerausstellung sein wird. So wird die einst in Leipzig ansässige Firma Aok KG durch ihre “Seesand-Mandelkleie” vertreten sein. Für das damals in Leipzig etablierte pharmazeutische Unternehmen Carl Töpfer konnte stellvertretend eine “Keramin-Seife” erworben werden. Unser dufter Dank gilt allen beteiligten Besucher:innen die dies durch ihre Spende von insgesamt 115 Euro ermöglicht und unser Forschungsprojekt tatkräftig unterstützt haben!

09.04.2024

Neubeantragung von Leader-Fördermitteln für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

28.02.2024

Beantragung der inflationsbedingten Nachförderung bei der Oberfrankenstiftung für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

29.01.2024

Beauftragung durch Vertragsunterzeichnung des Architekturbüros Drechsler Interieurs durch Herrn Joachim Drechsler aus Unterlangenstadt. Herr Drechsler, welcher bereits in der Vergangenheit das Europäische Flakonglasmuseum begleitet hat, wird das bestehende Raumkonzept zur geplanten DDR-Dauerausstellung überarbeiten und den angepassten Kostenplan für die Einreichung bei den Fördermittelstellen erarbeiten.

16.11.2023

Anlässlich der Sitzung der “LAG Landkreis Kronach im Frankenwald e.V.” wurde das Projekt zur Errichtung einer Dauerausstellung zur Parfümerie- und Kosmetikkultur im Europäischen Flakonglasmuseum erneut durch die Projektleiterin Jana Buhrow und dem 2. Vorstandsvorsitzenden der Glasbewahrer am Rennsteig e.V., Herrn Wolfgang Hammerschmidt, vorgestellt. Zu unserer Freude wurde das Projekt einstimmig vom LAG-Vorstand befürwortet. In der Folge darf nun innerhalb der kommenden drei Monate ein erneuter Förderantrag zu LEADER-Mitteln gestellt werden, verbunden mit der Hoffnung, eine erneute Förderzusage für das Projekt zu erhalten.

12.10.2023

Mit Hilfe von Fördermitteln der Oberfrankenstiftung und der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, wurden 15 altersentsprechende Kino-Klappsitze aus Holz erworben. Im Konzept für die DDR-Dauerausstellung ist ein sogenannter “Einstimmungsraum” vorgesehen, in welchen Besuchende visuelle Eindrücke verschiedener Art über den Staat der DDR auf sich wirken lassen können. Dieser “Einstimmungsraum” wird als ein Kino der 1950/60er Jahre gestaltet sein, wofür die Klappsitze gedacht sind. Wir danken auf das Herzlichste dem Speditionsunternehmen der Söllner-Group aus Stockheim für die kostenfreie Überführung der Klappsitze.

08.07.2023

Mit der Auflösung des Museums “Welt der DDR” in Dresden, beteiligte sich der Trägerverein der Glasbewahrer am Rennsteig e.V. erfolgreich an der vom Dresdener Kunstauktionshaus Günther vorgenommen Sammlungsversteigerung. Mit Hilfe von Fördermitteln der Oberfrankenstiftung und der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, konnte eine teilmechanische Registrierkasse und die ehemalige Apothekenausstattung der Sonnen-Apotheke in Meißen aus dem Jahre 1975 erworben werden. Für den Bereich des “Binnen- und Einzelhandels der DDR” ist in der neuen Dauerausstellung die Inszenierung eines “Drogerie”-Geschäftes geplant. Geschäfte dieser Art boten, neben frei zugänglichen und natürlichen Medizinalien, vor allem kosmetische Erzeugnisse und Parfüme an. Mit dem Erwerb ist nicht nur der Anspruch an die Authentizität der Ausstellungspräsentation, sondern auch die ökologische und ökonomische Wertschöpfung im Sinne nachhaltigen Handelns gegeben.

09.05.2023

Aufgrund der inflationären Kostensteigerungen muss das Ausstellungsprojekt nach Höhe des vorliegenden Förderantrages leider eingestellt werden. Mit der Architekt-Hering GmbH aus Nürnberg wird ein Aufhebungsvertrag geschlossen. Mit Beginn der neuen Förderperiode im Herbst 2023 erfolgt eine Neubeantragung von Leader-Fördermitteln durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V. Weitere Fördermittelgeber bleiben die Oberfrankenstiftung und die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern. Damit kann das Projekt aller Voraussicht nach eine Fort- und Umsetzung finden.

10.06.2022

Vorlage des Zeit- und Kostenplanes durch die Architekt-Hering GmbH aus Nürnberg und Prüfung derselben durch die Fördermittelgeber von Oberfrankenstiftung und der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern.

25.05.2022

Besprechung des Ausstellungskonzeptes mit den Beratungsstellen der Fördermittelgeber von Oberfrankenstiftung, der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, der Architekt-Hering GmbH und dem Kuratorium des Europäischen Flakonglasmuseums. Besprochen wurde der museumspädagogische Wert der geplanten Ausstellungspräsentationen, im Kontext zur historischen und kulturellen Aufarbeitung der Ausstellungsthematik.

20.05.2022

Übernahme des Nachlasses von Klaus Dreusicke aus den Händen seiner Familie. Als freischaffender Gebrauchs- und Werbegrafiker erarbeitete der Berliner Klaus Dreusicke ein umfassendes Oeuvre für die kosmetische Industrie der DDR. Bekanntheit erlangte er unter anderem durch das Verpackungsdesign der Herren-Pflegeserie “dur FOR MEN” aus dem Hause Florena. Der Nachlass mit zahlreichen Entwurfszeichnungen findet nach seiner Auswertung auch Berücksichtigung in der geplanten Dauerausstellung.

10.03.2022

Abnahme und Befürwortung des Grobkonzeptes für die Ausstellungspräsentation durch den Vorstand der Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

03.02.2022

Fertigstellung des Grobkonzeptes der Ausstellungspräsentation, unter Berücksichtigung der Überarbeitungswünsche der Projektleitung und des Kuratoriums des Europäischen Flakonglasmuseums und Beginn der Feinprojektierung durch die Hering Architekt GmbH in Nürnberg.

14.01.2022

Überarbeitung des Grobkonzeptes für die Ausstellungspräsentation durch die Projektleitung und das Kuratorium des Europäischen Flakonglasmuseums.

10.01.2022

Vorlage des überarbeiteten Grobkonzeptes für die Ausstellungspräsentation durch die Hering Architekt GmbH in Nürnberg.

26.11.2021-06.02.2022

Entleihe von 99 Objekten und Digitalisaten der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld an das Museum Viadrina in Frankfurt/ Oder, für die dortige Weihnachtsausstellung “Es duftet unter dem Tannenbaum – Produktkommunikation der Kosmetikbetriebe in
der DDR”.

04.10.-08.10.2021

Umbauarbeiten in der “Klassiker-Galerie”, mit Legung des Zugangs in die künftige Dauerausstellung zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR, durch das Trockenbauunternehmen LTB Unterweißbach GmbH.

17.08.2021

Vor-Ort-Termin mit dem Architekten Stefan Hering und den Gewerken des Vermieters Heinz-Glas GmbH & Co KGaA, hinsichtlich der Umbaumaßnahmen in den Dauerausstellungsbereichen der “Klassiker-Galerie” und der “Flakonveredelung”, welche durch den Zugang und die Erweiterungsfläche der künftigen Dauerausstellung zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR frequentiert werden.

16.07.2021

Vorlage der ersten Grobentwürfe für die Ausstellungspräsentationen durch die Hering Architekt GmbH in Nürnberg.

19.05.2021

Beginn der Entwurfsplanungen für die Ausstellungspräsentationen durch die Hering Architekt GmbH in Nürnberg, unter Berücksichtigung des dafür erstellten Feinkonzeptes.

01.02.2021

Vorläufiger Abschluss der Recherchearbeiten zu den Herstellergruppen von: Duftessenzen, Parfüm- und Kosmetik, Seifen, Zulieferern, Zusatzprodukten und Hohlglasproduzenten. Insgesamt wurden 188 Hersteller für den Zeitraum zwischen 1945 bis 1989 erfasst.

06.08.2020

Vorlage der “Konservatorischen Präventivempfehlungen”, als Grundlage für den Erhalt der Sammlungsobjekte, im Einklang mit der künftigen Ausstellungspräsentation.

14.07.2020

Vorstellung des “Forschungsprojektes zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR”, anlässlich der Dreharbeiten des MDR-Fernsehens für die Dokumentation “Glasmacher vom Rennsteig”, aus der Sendereihe “Der Osten – Entdecke wo Du lebst” mit dem Moderator Sascha Mönch.

09.04.2020

Abschluss der Inventarnummernvergabe für die Sammlung Monika Jürgens-Winefeld mit einem abschließenden Zählstand von 2.727 Einzel- und Gruppenobjekten.

04.03.2020

Beauftragung durch Vertragsunterzeichnung an den Architekten Stefan Hering aus Nürnberg.

03.03.2020

Freigabe für den Maßnahmebeginn zur Errichtung der Dauerausstellung durch den Vorstand der Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

16.10.2019

Erteilung des Bewilligungsbescheides für das Ausstellungsprojekt durch Leader in Höhe von 100.626,30 € an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

19.07.2019

Abschluss der Erfragung von Rechtsfreigaben für Werbefilme des DDR-Fernsehens bei den jeweiligen Rechtsnachfolgern und anschließende Beantragung für die Übermittlung durch die Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv.

11.2018

Bereitstellung und Entkernung der künftigen Ausstellungsräume mit einem Flächenvolumen von ca. 80 m2 durch den Vermieter Heinz-Glas GmbH & Co. KGaA.

17.09.2018

Erteilung der Baugenehmigung, bzw. Nutzungsänderung für die beabsichtigten Ausstellungsräumlichkeiten durch das zuständige Landratsamt Kronach an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

02.08.2018

Antragstellung der Glasbewahrer am Rennsteig e.V. für die Baugenehmigung, bzw. Nutzungsänderung für die beabsichtigten Ausstellungsräumlichkeiten an das zuständige Landratsamt Kronach.

13.12.2017

Beantragung von Leader-Fördermitteln für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

02.10.2017

Einreichung des inhaltlichen Grobkonzeptes für das Ausstellungsprojekt.

24.08.2017

Beginn der Erfragung von Rechtsfreigaben für Werbefilme des DDR-Fernsehens bei den jeweiligen Rechtsnachfolgern und anschließende Beantragung für die Übermittlung durch die Stiftung Deutsches Rundfunkarchiv.

10.08.2017

Erteilung des Bewilligungsbescheides für das Ausstellungsprojekt durch die Oberfrankenstiftung in Höhe von 45.000 € an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

25.07.2017

Erteilung des Bewilligungsbescheides für das Ausstellungsprojekt durch die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern in Höhe von 36.000 € an die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

28.06.2017

Beantragung von Fördermitteln bei der Oberfrankenstiftung für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

27.06.2017

Beantragung von Fördermitteln bei der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern für das Ausstellungsprojekt durch die Glasbewahrer am Rennsteig e.V.

29.05. bis 01.06.2017

Untersuchung der in der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld befindlichen Kunststoffe durch 8 Studentinnen unter der Leitung von Frau Prof. Friedericke Waentig, vom Lehrstuhl “Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne” des CICS Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften an der TH Köln.

08.03.2017

Beendigung der Entpackung der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld.

08.09.2016

Ankauf und Überführung von ergänzenden Werbeaufstellern und Flakon-Facticen der Sammlung Georg Böhme durch Mittel der Glasbewahrer am Rennsteig e.V. an das Europäische Flakonglasmuseum nach Kleintettau.

26.07.2016

Beginn der Entpackung und Inventarisierung der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld und des Forschungsprojektes zur „Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR“.

08.06.2016

Überführung von 40 Kartons der Sammlung Monika Jürgens-Winefeld in das Europäische Flakonglasmuseum nach Kleintettau.

25.02.2016

Vorstellung und wohlwollende Aufnahme des Ausstellungsprojektes bei den Fachreferenten der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern, durch die Fachvertreter des Europäischen Flakonglasmuseums und des Schatzmeisters der Glasbewahrer am Rennsteig e.V. Hans Kaufmann.

08.04.2015

Beginn der tabellarischen und fotografischen Dokumentation der Sammlungsobjekte und deren Sortierung und fachliche Verpackung durch die Sammlerin Frau Monika Jürgens-Winefeld.

21.01.2015

Schriftliche Bekundung der Schenkungsabsicht von Frau Monika Jürgens-Winefeld, ihre Sammlung zur Parfümerie- und Kosmetikkultur der DDR an das Europäische Flakonglasmuseum und seinem Trägerverein, den Glasbewahrern am Rennsteig e.V., zu geben.