Aktuelles

HINWEIS – Öffnungszeiten über die Feiertage

Möchten Sie dem gemütlichen Beisammensein zu den Festtagen entfliehen oder zeitnah überflüssige Pfunde los werden? Wie wäre es dann mit einem Besuch im Europäischen Flakonglasmuseum?

Die Öffnungszeiten für eine konkrete Planung oder einem Spontanbesuch finden Sie nachfolgend:

  • 24.12.2017, geschlossen
  • 25.12.2017, geschlossen
  • 26.12.2017, geschlossen
  • 01.01.2018, geschlossen
  • 06.01.2018, 10:00 – 16:00 Uhr, mit Glasmachervorführung von 12:00 – 15:00 Uhr, mit letztem Einlass um 15:00 Uhr

Für die dazwischen liegenden Werktage gelten die üblichen Öffnungszeiten von

  • Montag bis Freitag, 8:00 – 17:00 Uhr, mit letztem Einlass um 16:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen einen angenehmen und spannenden Aufenthalt im Reich des gläsernen Flakons!

 

Dezember 2017 – Von retrospektiven und prospektiven Festivitäten

225 Jahre „4711 Echt Kölnisch Wasser“®

Parfüm-Flakon „4711 Remix Cologne Anniversary Edition 225 years“®, EdC; Mäurer & Wirtz GmbH & Co. KG®, Stolberg/ Bundesrepublik Deutschland, Mai 2017

Weihnachtsgabe der Mäurer & Wirtz GmbH & Co. KG® 2017

Wie die Geschichte uns lehrt, lag auf westlichen Expansionen nicht immer ein Segen. Ausgelöst durch die regen Handelsbeziehungen mit Asien begann am Ende des 13. Jahrhunderts der „Schwarze Tod“ seine Herrschaft in Europa. Die Humanmedizin erhielt durch die Pest einen neuerlichen Stellenwert, was nicht zuletzt ein aufblühendes Apothekenwesen als auch die Weiterentwicklung der traditionellen Heilkunde in den Klöstern begünstigte. Eine gesonderte Rolle kam hierbei der Destillation hochprozentigen Alkohols aus Wein zu. Ein Verfahren, dessen Kenntnis durch die Kreuzritter vom Orient in die Hemisphäre des Okzidents geriet. Alkohol wurde für medizinische Zwecke und darüber hinaus für kosmetische (seit 1508 von den Dominikanermönchen im Kloster Santa Maria Novella in Florenz auch für parfümistische) Mittel verwendet. Seit dem 17. Jahrhundert ebenfalls bekannt unter dem mystisch verklärten Sammelbegriff der sogenannten Aqua mirabilis (lat. Wunderwasser).

Diese „Universalmedizinalien“ waren jedoch nicht jedem geheuer. Deshalb erließ Frankreichs Kaiser Napoléon Bonaparte (*1769-†1821) im Jahre 1810 ein Dekret, woraufhin alle in Köln befindlichen Kölnisch-Wasser-Produzenten ihre Rezepturen offerieren sollten. Um dem zu entgehen, pries der findige Kaufmann Wilhelm Mülhens (*1762-†1841) – wie auch seine Konkurrenten – daraufhin seine Produkte nicht mehr als Heilmittel, sondern ausschließlich als Erfrischungswässer zur äußerlichen Anwendung an. Einer romantischen Begebenheit und einer unscheinbaren Pergamentrolle verdankte Mülhens® die Entstehung seines wachsenden Parfümhauses. Der Kartäusermönch Franz Carl Cereon Maria Farina überreichte dem frisch vermählten Mülhens®-Paar im Jahre 1792 als Hochzeitsgabe das Schriftstück mit einem Eau de Cologne-Rezept. „Mit Gott und mein Recht“ betitelte der geschäftstüchtige Unternehmer sein „Echt Kölnisch Wasser“ und behauptete sich somit selbstbewusst gegen seine heimische Konkurrenz. Als dann die französische Besatzungsmacht zur besseren Orientierung und postalischen Ordnung noch in ganz Köln die durchlaufende Nummerierung der Häuser vornehmen ließ, konnte das Haus „4711“ in der „Klöckergaß“ (Glockengasse) seinem beispiellosen Weltruf getrost entgegeneilen.

Wer kennt sie nicht, die einstige Eau de Cologne- und Parfümeriefabrik Glockengasse Nr. 4711® in Köln? Nun, für fast jeden dürfte sie ein hinlänglicher Begriff sein. Auch wenn zwischenzeitlich mehrfach die Besitzverhältnisse vom einstigen Familienbetrieb in ein Tochterunternehmen wechselten, die Marke 4711® steht nach wie vor für Kontinuität und Moderne. Doch lässt sich das bei einer geschichtsträchtigen Duftikone wie „4711 Echt Kölnisch Wasser“® so einfach umsetzen? Dieser herausfordernden Fragestellung stellte sich der heutige Markeninhaber Mäurer & Wirtz® zum 225. Jubiläum des „Kölner Wunderwassers“. Für die hauseigene Parfümeurin Alexandra Kalle und die „Firmen-Ich-Nase“ Vincent Schaller bestand die Aufgabe darin, eine limitierte Neuinterpretation zu schaffen, die mit allen Wertefacetten des Originals aufwarten sollte. Das Ergebnis überzeugt nicht nur Skeptiker, sondern trifft gleichfalls neue Geschmäcker, wie sie gewohnte Bewunderer überrascht. Die klassische Eau de Cologne-Architektur von Bergamotte, Zitrone, Orange, Petitgrain, Lavendel und Rosmarin gewinnt durch harmonisch ergänzende Duftakkorde, die sich in einer sanften, eleganten Akzentuierung äußern. „Diese Frische ist weicher und weniger direkt, aber unverkennbar aus der Welt von 4711® Original Eau de Cologne“, bemerkt Alexandra Kalle. Es macht eben die Mischung, die schließlich dem Jubiläums-Parfum „4711 Remix Cologne Anniversary Edition 225 years“® seinen Namen verlieh. Abgesehen von der Nase, bleibt diesem Konzept auch das Auge treu. Die Molanus-Flasche, 1820 von dem im 19. Jahrhundert wirkenden Destillateur Peter Heinrich Molanus entworfen und von Wilhelm Mülhens ab dem Jahr 1822 favorisiert, bleibt bestehen. Während damit der Klarglas-Flakon eine Hommage an die Vergangenheit bildet, zeigt das partiell geprägte Papieretikett eine zeitgemäß dynamische Grafik. Edle Optik in Jubiläumsgold wechselt mit floralen Illustrationen in hoffnungsvollem Rauchgrün auf blütenweißem Fond. In dieser geglückten Kombination bestätigt sich, was wir für die Duftikone „4711 Echt Kölnisch Wasser“® längst wussten: „Schenke von Herzen, doch was es auch sei, 4711® ist immer dabei.“

Präsentation: Glas-Café, Kleintettau; 04.12.2017 bis 07.01.2018

Künftiger Standort: Dauerausstellung / Parfümflakons – Eine Zeitreise durch das 20. Jahrhundert

Wissenswertes: Im Jahr 1994 gelangte die gleichnamige Firma durch die Unternehmerfamilie Mülhens® zur Wella AG®, die ihrerseits 2003 von dem amerikanischen Waschmittel- und Kosmetikhersteller Procter & Gamble® übernommen wurde. Das deutsche Traditionsunternehmen Mäurer & Wirtz® erwarb 2006 die Marke 4711® von der Procter & Gamble Prestige Products GmbH®.

Wir möchten an dieser Stelle der Firma Mäurer & Wirtz GmbH & Co. KG® für die Überlassung des Objektes, welches sie uns freundlicherweise für unseren Sammlungsbestand überreichte, unseren Dank übermitteln.

Möchten Sie uns etwas zu diesem Objekt mitteilen oder haben eine Bildanfrage? Dann schreiben Sie uns bitte an, unter museum@flakonglasmuseum.eu

 

Neugestaltung der Dauerausstellung „Parfümflakons – Eine Zeitreise durch das 20. Jahrhundert“

Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Neugestaltung die betroffenen Ausstellungsräume sowie die Besuchertribüne ab dem 3.11.2017 bis einschließlich 6.11.2017 geschlossen bleiben! 

                                        DIOR

                                                    DIORÉ

                                                                  DIORISSIMO…                                              

 

Das Haus Christian Dior® steht für sinnliche Superlative, die in Eleganz und Schönheit verzaubern. Mit der neugestalteten Dauerausstellung tauchen Sie ein, in eine vorweihnachtliche Glitzerwelt aus Gold und Wohlgerüchen. Mit dabei sind natürlich auch weitere Stars und Sternchen vom Modehimmel der Haute Couture.

Lassen Sie sich überraschen und zelebrieren mit uns die Wiedereröffnung unserer neu gestalteten Dauerausstellung:

„Parfümflakons – Eine Zeitreise durch das 20. Jahrhundert“

06.11.2017 – 31.10.2018

 

Bier meets Parfüm

Was hat Bier mit edlen Parfümflakons zu tun?

Oh, jede Menge! Als schwer arbeitende Bierholerin verkleidet, weiß unsere Museumsführerin Christel Fehn-Maisel über manche Kreuzschmerzen zu klagen. Aber auch für die Glasmacher war es seit der Antike „ein unendliches Kreuz, gutes Glas zu machen“. Mit Feuer und Flamme und manch erheiternder Anekdote wartet unsere Bierholerin auf, um Ihnen die wechselvollen Herstellungstechnologien eines Glasflakons näher zu bringen. Lassen Sie sich überraschen, welche Rolle dabei nicht gerade wenig Bier oder gar der „Zuhälter“ und der „Aufschneider“ spielten.

Bierholerin Christel Fehn-MaiselKostümführung:                                         
„Feuer und Flamme – Glastechnologie im Wandel der Zeit“

Termin: 30. September 2017

Uhrzeit: 14:00 bis ca. 15:00 Uhr

Preis: 10,- € pro Person

Die letzte Kostümführung in diesem Jahr findet in Kooperation mit der VHS-Kronach statt. Für die Teilnahme bitten wir Sie sich bis zum Freitag den 29. September 2017 telefonisch unter der Rufnummer 09269/ 77-100 anzumelden.

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung und freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen gute Unterhaltung!

 

Zerbrechliche Geschichte auf Reisen

 

© Photo: Thomas König

„Gläserne Welten – Potsdamer Glasmacher schneiden Geschichte“

Wenn sich Geschichte wiederholt ist das nichts Ungewöhnliches. Wenn das aber nach knapp 300 Jahren passiert, so ist es doch zumindest erwähnenswert. Für das Europäische Flakonglasmusem ist es allerdings mehr als das: Geradezu aufregend!

Dieser Glaspokal schrieb Glasmachergeschichte! Dies würde zumindest jeder Kleintettauer so sehen, in dessen Adern mehr flüssiges Glas als Blut fließt. Seine Entstehung verdankt er dem Wissensdurst des Kleintettauer Glasmachers Johann Christoph Heintz (1698 – 1770), den es dafür in die Fremde zog.

Die „Königliche Preußische Glashütte“ erschien ihm dabei unumgängliches Ziel zu sein, hatte doch der Glasexperimentator Johannes Kunkel (1630 – 1703) diese als gläserne „Kreativschmiede“ besonderen Ranges ins Leben gerufen. Hier nun entstand das „heinzigartige“ Trinkgefäß wohl vor 1732, vermutlich als Probestück des später als „Butsdamer“ bezeichneten Vertreters der heute weitverzweigten Glasmeister-Heinz-Familie und ist zudem eines der wenigen Zeugnisse aus der Schaffensperiode dieser königlich-preußischen Produktionsstätte edlen Tafelglases.

Nach fast 300 Jahren kehrte die im Europäischen Flakonglasmuseum verwahrte Dauerleihgabe der Glasmeister-Heinz-Familie nun am gestrigen Tag nach Potsdam zurück. In bester und höchst zerbrechlicher Gesellschaft, wird der „Glasmeister-Heinz-Pokal“ mit einer Vielzahl weiterer Prunkgläser in der Sonderausstellung „Gläserne Welten – Potsdamer Glasmacher schneiden Geschichte“ des Potsdam-Museums – Forum für Kunst und Geschichte um die Wette funkeln.

Wen es gleichfalls in die Fremde zieht und wem der Wissensdurst drängt auf den Spuren Kunkels und des „Butsdamer Heinz“ zu wandeln, hat vom 27. August bis 19. November die wohl einmalige Gelegenheit dazu. Potsdam ist schließlich immer eine Reise wert…

Präsentation: Potsdam-Museum – Forum für Kunst und Geschichte, Potsdam; 27.08. bis 19.11.2017

Ausstellungskatalog: Zur Sonderausstellung ist im Imhof-Verlag ein gleichnamiger Ausstellungskatalog mit ca. 160 Seiten und rund 100 Abbildungen, zum Preis von 24,95 € erschienen.

Möchten Sie uns etwas zu diesem Objekt mitteilen oder haben eine Bildanfrage? Dann schreiben Sie uns bitte an, unter museum@flakonglasmuseum.eu

 

40. Internationaler Museumstag – Spurensuche, Mut zur Verantwortung

 „Gefahr für die wundersame Welt des Gralskönigs“

Der Gralskönig inmitten seines gefährdeten Zauberreiches – © Sylvana von Ende

 

Heimelich, wie am vergangenen Wochenende zur Regionalen Museumsnacht, geht es am  21.  Mai, dem Internationalen Museumstag, weiter. Dieses Mal steht die Glashöhle im Mittelpunkt des Geschehens, deren verzaubernde Wirkung den passenden Aufenthaltsort für den Gralskönig bilden wird. Die Designerin und bildende Künstlerin Sylvana von Ende wird die märchenhaften Abenteuer des Gralskönig vorstellen, dessen Reich so mancher Bedrohung stand halten muss. Begleitet wird die spannende und kindgerechte Lesung durch farbenprächtige Bildszenerien, die selbst jungegebliebene Herzen höher schlagen lassen.

Lesung:               13:00 – 14:00 Uhr

Auch im Anschluss kommen Phantasie-Fans auf Ihre Kosten, wenn das „Glasmännlein“ fast schon zufällig vorbei wirbelt und vor allem die jungen Museumsbesucher mit Stolz einlädt, seine farben- und formenprächtigen Flakonedelsteine zu bewundern, die es über Jahrhunderte zusammengetragen,  eifersüchtig im Museum hütet. Dabei weiß das kauzige Kerlchen so mach lustige Geschichte zu dem einen oder anderem „Glasschatz“ zu berichten. 

Kostümführung (nicht nur) für Kinder:              14:30 Uhr – 15:30 Uhr

Der Eintritt ist zum Internationalen Museumstag für das gesamte Haus frei!

Haben Sie noch Fragen?

Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Gerne informieren Sie unsere Damen des Empfangs über weitere Details unter der Telefonnummer 0 9269/ 77-100. Für die Planungen zu einem gelungenen Museumssonntag empfehlen wir Ihnen auch unsere Programmhinweise auf der Website des Internationalen Museumstages mit vielen anderen Museen einzusehen.

14. Regionale Museumsnacht Coburg-Südthürungen – Metamorphosen

… in Holz

Am 13. Mai 2017 ist es wieder so weit… Vierzehn Museen und kulturelle Einrichtungen aus den Landkreisen Kronach, Sonneberg, Coburg und Hildburghausen öffnen zur Regionalen Museumsnacht von 18:00 bis 23:00 Uhr ihre Pforten, um wissensdurstigen Nachtschwärmern jeden Alters die Zeit mit ihren schönsten Schätzen mal etwas anders zu gestalten.

Als Ehrengast wird der kleinste Museumspädagoge der Welt erwartet. Der gerade mal 6,5 cm messende Vinzenz arbeitet im Holzknechtmuseum Ruhpolding und bereist derzeit im Auftrag von Jung und Alt einige ausgewählte bayerische Museen, um sein Wissen um den Werkstoff Holz zu erweitern und mit möglichst vielen Menschen auf Facebook und Co. zu teilen: „Als Holzfachmann finde ich es einfach spannend zu sehen, was alles mit Holz möglich ist, was die damaligen Holzknechte in frührerer Zeit so mühsam schlagen mussten. Zur Regionalen Museumsnacht soll es im Europäischen Flakonglasmuseum heiß her gehen. Hm, ob sich das mit Holz verträgt? Jedenfalls bin schon ganz gespannt, was Holz mit Glasflakons oder gar mit Parfum gemein hat. Logisch, dass ich mich dabei natürlich über zahlreiche kleine und große Begleiter freue.“

Was erwartet Sie?

In unserer Eventführung wird Christian Goldammer als vergrößerte Live-Version des „Vinzenz“ unserem Glashüttenbesitzer Carl-August Heinz tüchtig auf den Zahn fühlen, um gemeinsam mit unseren Besuchern die Metamorphosen kennenzulernen, die Holz im „Reich des gläsernen Flakons“ einnimmt.

Eventführung, um 21:00 Uhr bis ca. 22:15 Uhr, ab Kassenbereich

Daneben erwarten Sie „Spaziergänge durch den Flakonwald“ mit unseren Museumsführerinnen Gisela und Christa, die sich darauf freuen Ihnen die hölzernen Schätze des Museums näherzubringen.

„Spaziergänge durch den Flakonwald“, ab 18:00 Uhr, auf den unteren beiden Geschossebenen des Museums

Aber das ist bei weitem nicht alles! Visuelle oder kulinarische Leckerbissen warten auf Sie, in einem Ambiente aus Holz und Glas! Kommen und staunen Sie selbst!

Preise und Verkaufsstellen

Für den Einlass in die beteiligten Museen inklusive der Fahrt dorthin bzw. zurück benötigen Sie ein Armband. Ausgenommen sind Kinder unter 16 Jahren, für diese ist der Eintritt frei!

Vorverkauf:               3,- € pro Armband

Die Armbänder sind erhältlich im Europäischen Flakonglasmuseum und dem Tropenhaus Klein-Eden in Kleintettau, in allen beteiligten Museen, den Touristinformationen in Coburg und Sonneberg und der Geschäftsstelle der VR-Bank Coburg.

Abendkasse:              5,- € pro Armband

Haben Sie noch Fragen?

Haben wir Ihre Neugierde geweckt? Gerne stillen unsere Damen des Empfangs Ihren Wissensdurst unter der Telefonnummer 0 9269/ 77-100. Für die Planungen zu einem gelungenen Maiabend empfehlen wir Ihnen, im Bezug auf die Programmhinweise der beteiligten Museen und dem sie verbindendem Shuttleverkehr einen Blick auf die Homepage der Regionalen Museumsnacht Coburg-Südthüringen (http://museumsnacht-coburg-suedthueringen.de) und dem Flyer zu werfen, der nachstehend zum Herunterladen für Sie bereit steht:

Download-Flyer_Regionale_Museumsnacht 2017

 

HINWEIS – Internetseite in Wartung!

Baustellenschild

Werter Museumsbesucher,

bestimmt ist Ihnen aufgefallen, dass mit unserer Internetseite etwas nicht stimmt! Damit liegen Sie natürlich richtig! Das „Objekt des Monats“ und viele weitere informative Hinweise rund um das Europäische Flakonglasmuseum und unseren Service sind aufgrund von derzeitigen Wartungsarbeiten nicht einsehbar. Gerade im Bezug auf das neue „Objekt des Monats“ möchten wir Sie nicht lange auf die Folter spannen und hoffen, dass Ihnen die Internetseite bald wieder zur vollen Nutzung zur Verfügung steht.

Sollten Sie Fragen zu unseren Serviceleistungen, wie zum Beispiel unseren Kostümführungen haben – die im Übrigen ab April wieder angeboten werden – helfen wir Ihnen sehr gerne persönlich weiter.

Gerne erreichen Sie uns von Montag bis Freitag zwischen 8:00 bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 0 9269/ 77-100 oder per E-Mail unter museum@flakonglasmuseum.eu. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt im „Reich des gläsernen Flakons“!

 

Merry Christmas and a Happy New Year

Weihnachtsgruß Europ. Flakonglasmuseum 2016

HINWEIS – Öffnungszeiten über die Feiertage

Möchten Sie dem gemütlichen Beisammensein zu den Festtagen entfliehen oder zeitnah überflüssige Pfunde los werden? Wie wäre es dann mit einem Besuch im Europäischen Flakonglasmuseum?

Die Öffnungszeiten für eine konkrete Planung oder einem Spontanbesuch finden Sie nachfolgend:

  • 24.12.2016, 10:00 – 13:00 Uhr
  • 25.12.2016, geschlossen
  • 26.12.2016, geschlossen
  • 31.12.2016, 10:00 – 13:00 Uhr
  • 01.01.2017, geschlossen
  • 06.01.2017, 8:00 – 17:00 Uhr

Für die dazwischen liegenden Werktage gelten die üblichen Öffnungszeiten von

  • Montag bis Freitag, 8:00 – 17:00 Uhr, mit letztem Einlass um 16:00 Uhr
  • Samstag den 07.01.2017, 10:00 – 16:00 Uhr, mit Glasmachervorführung von 12:00 – 15:00 Uhr, mit letztem Einlass um 15:00 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen einen angenehmen und spannenden Aufenthalt im Reich des gläsernen Flakons!