Glück muss man haben!

Lange dauerte es nicht… Wer hätte auch schon vermutet, dass unsere Besucher so treue Seelen sind uns bei der Suche nach dem 55.555. Museumsbesucher so tatkräftig zu unterstützen. Viele haben uns in den vergangenen Tagen aufgesucht, um das „Reich des gläsernen Flakons“ in Augenschein zu nehmen.

Von links nach rechts: Museumsleiter Sandro Welsch, Anneliese Vogt mit unserer Gewinnerin Veronika Mönch und die Museumsmitarbeiterin Sabine Thalmeyer.

Doch wer nichts erwartet, den trifft es meist um so überraschender! So erging es zumindest Frau Veronika Mönch aus Sonnefeld, die mit Ihrer ehemaligen Arbeitskollegin und guten Freundin Anneliese Vogt aus Schesslitz einen Abstecher nach Kleintettau unternahm. „Eigentlich wollten wir das Schloss in Eisfeld besuchen, dachten aber, dass wir das noch nachholen könnten, sobald der erste Schnee fällt“ meinte Frau Mönch aus allen Wolken fallend. „Deshalb fuhren wir schließlich nach Kleintettau, um das Tropenhaus zu besuchen“ fügte Frau Vogt lächelnd hinzu. Dementsprechend landeten die beiden Ausflügler rein zufällig im Europäischen Flakonglasmuseum und zeigten sich mehr als überrascht, als sie von der Museumsmitarbeiterin Sabine Thalmeyer mit dem Hinweis in empfang genommen wurden, dass ausgerechnet sie die langersehnten Jubiläumsbesucher seien. Mit Museumsleiter Sandro Welsch wurde dann auch erst einmal gebührend gefeiert, bevor es auf Entdeckungsreise in das völlig unbekannte Europäische Flakonglasmuseum ging. Da gab es so viel Neues zu entdecken, zu viel um den positiven Schock zu verdauen. Aber ein ausgiebiges Verweilen war auch gar nicht nötig, schließlich beinhaltet der Gewinn eine detailierte Kostümführung nach Wahl, mit anschließendem Candle-Light-Dinner in der Erlebnisgastronomie Anno Domini in Tettau und einer tagesabschließenden Übernachtung im Antikhotel und Restaurant Steinbacher Hof im idyllisch gelegenen Steinbach am Wald. Museumsleiter Sandro Welsch erkundigte sich bei Frau Mönch, ob diese ihren Ehemann als Begleitperson wählen würde… „Nein, selbstverständlich komme ich wieder mit Anneliese!… Unseren gemeinsamen Freundinnentag einmal pro Woche lassen wir uns nicht nehmen!“

In diesem Sinne hoffen wir die beiden bald weiter verwöhnen zu können und freuen uns auf die nächsten 55.555 Museumsbesucher!